Facts

TagestourWanderung
Start/ZielParkplatz Sonnenklause
Datum07.11.2020
Distanz12.5 km
Aufstieg860 m
Abstieg860 m
Höchster Punkt1825 m

Story

Der Sonnenkopf ist ein Berg, der das ganze Jahr über lockt. Gerade in den Übergangszeiten kann man ihn auf Grund seiner niedrigen Höhe bereits sehr früh bzw. noch sehr spät in der Saison gehen. Im Winter verspricht er auch ein sehr interessantes Ziel mit Schneeschuhen zu sein. Je nach Schneebedingungen möchte ich ihn diese Saison auf jeden Fall noch mit Schneeschuhen in Angriff nehmen.

Da die Tour (bis auf eine kurze, etwas steile Stelle am Schnippenkopf) im gesamten als moderat zu bewerten ist, hat mich meine Frau begleitet. Wir sind uns einig, dass es eine sehr schöne und empfehlenswerte Tour ist. Man sollte nur früh am Tag starten. So bekommt man noch relativ weit oben einen Parkplatz und kann die Ruhe am Berg länger genießen. Gegen später ist der Berg sehr gut gefüllt, um nicht zu sagen überlaufen (schätzungsweise 40 bis 50 Leute am Gipfel des Sonnenkopf). Aus diesem Grund haben wir unsere Pause auch bereits am Heidelbeerkopf gemacht. Nicht weniger schön, dafür deutlich ruhiger.

Vom Parkplatz aus geht es durch ein Wäldchen in Richtung Entschenalphütte.

Das Wäldchen ist rasch durchquert. Es folgt ein strammer Anstieg über eine Forststraße, die aber bald wieder von einem Pfad abgelöst wird, der uns die Grashänge hinauf führt.

Der bisherige Verlauf war auf der Westseite und damit leider im Schatten. Nun wechseln wir auf die Ostseite und können endlich die wärmenden Sonnenstrahlen genießen.

Hinter dem Hang lukt das Dach der Falkenhütte hervor. Damit ist der erste Gipfel – der Schnippenkopf – auch nicht mehr fern.

Vom Schnippenkopf sieht man die nächsten zwei Gipfel unserer heutigen Runde: Heidelbeerkopf (grüber Pfeil) und Sonnenkopf (magenta Pfeil). Weiter im Hintergrund das Imberger Horn (türkiser Pfeil).

Eine kurze seilversicherte Stelle im Abstieg vom Schnippenkopf, die für bergerfahrene Wanderer kein Hindernis darstellen sollte.

Das Rettenschwanger-Tal, dieses Mal aus einer anderen Perspektive (bereits bekannt von meiner Tour auf’s Imberger Horn).

Das Gipfelkreuz vom Sonnenkopf mit Sonthofen in der Ferne.

Es gibt die Möglichtkeit vom Sonnenkopf westlich über die Entschenalphütte abzusteigen. Wir folgen allerdings dem Weg in Richtung Norden.

Vorbei am Alststädter Hof zurück zum Ausgangspunkt, dem Parkplatz an der Sonnenklause. 

Zum Abschluss noch eine Inspiration für den Winter.

Werde immer automatisch informiert, wenn es neue Beiträge gibt: Newsletter

Die Tour auf outdooractive.com

Wir sind die Tour entgegengesetzt der Richtung auf outdooractive.com gegangen.

Ich bin immer bemüht, defekte Links aufzudecken. Sollte einmal ein Link oder eine Einbettung defekt sein, teile es mir bitte über die Kommentarfunktion unter dem Beitrag mit. Danke für Deine Unterstützung!


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 40 = 44