Story

Dieses Jahr haben wir unseren Urlaub auf Teneriffa verbracht. Eine in jeglicher Hinsicht vielseitige Insel. Es gibt ganze Bücher, die sich dieser Insel widmen. Wenn ihr selbst mit einem Urlaub dort liebäugelt, dann können wir den Rother Wanderführer und den Reiseführer von Marco Polo empfehlen. Die beiden Bücher haben uns gut durch den Urlaub geleitet. Ich möchte euch in diesem Beitrag einen kleinen Überblick geben.

Von Deutschland reist man am angenehmsten mit dem Flugzeug nach Teneriffa und hat dort zwei Flughäfen zur Auswahl. Die Flugzeit beträgt von Frankfurt (Main) aus etwa 5 Stunden. Auf Grund der unterschiedlichen Zeitzone gewinnt man bei der Anreise eine Stunde.

This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license.

Die Insel liegt ca. 288 km vor der Küste Marokkos bzw. der Westsahara und 1274 km von ihrem spanischen Mutterland entfernt. Die Einheimischen sprechen Spanisch (wobei sich die Aussprache von der auf dem Festland teilweise unterscheidet) und in den touristischen Zentren auch gebrochenes Englisch.

Teneriffa ist die größte (83.3 km lang, 59.9 km breit) der Kanarischen Inseln. Mit dem Auto ist man je nach Ausgangs- und Zielort sowie Ausbau der Straßen ein bis zwei Stunden unterwegs, um auf die jeweils andere Seite der Insel zu kommen. Die Hauptstadt der Insel ist Santa Cruz de Tenerife mit rund 208 Tausend Einwohnern (Stand 2022). Im Vergleich dazu hat Ulm 129 Tausend Einwohner.

Im Zentrum der Insel liegt der höchste Berg Spaniens mit 3715 m: Der Pico del Teide, ein aktiver Vulkan.

Die Insel überzeugt mit einem außerordentlich milden Klima, das auf Grund des hohen Zentralmassivs (Las Cañadas) zweigeteilt ist. Im Norden der Insel ist es wolkiger und regenreicher als im Süden der Insel. Das zeichnet sich auch in der Vegetation ab. Der Norden ist deutlich grüner als der Süden.

Es gibt noch zwei weitere Gebirge. Das Anaga-Gebirge im Nordosten und das Teno-Gebirge im Südwesten der Insel.

Die Insel ist sehr vielseitig. Es gibt Steilküsten am Meer, Schluchten und Täler, die sich von der Küste ins Landesinnere graben, grüne Lorbeerfelder, wüstenähnliche Steinfelder und vieles mehr.

Berücksichtigt man noch, dass die Insel zahlreiche endemische (dort einzigartige) Tief- und Pflanzenarten beherbergt, dann gibt es viel zu entdecken.

Die Wanderwege sind in der Regel gut markiert und ausgebaut. Man findet aber auch wilde Wege, für die Orientierungssinn notwendig ist. Von der leichten Wanderung entlang der Küste über das Abenteuer an absturzgefährdeten Klippen bis hin zur Besteigung des Pico del Teide sollte für jeden Geschmack etwas dabei sein. Allein der Rother Wanderführer umfasst 88 Touren.

Ich möchte euch in den kommenden Beiträgen einige vorstellen.

Quellen

Wikipedia Teneriffa
Wikipedia Santa Cruz

Ich bin immer bemüht, defekte Links aufzudecken. Sollte einmal ein Link oder eine Einbettung defekt sein, teile es mir bitte über die Kommentarfunktion unter dem Beitrag mit. Danke für Deine Unterstützung!

Werde immer automatisch informiert, wenn es neue Beiträge gibt: Newsletter
Kategorien: Allgemeine News

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

49 + = 58